03.05.2018 Presse

Nachhaltigkeit wird ausgezeichnet

Der Landesverband Nordost des Verbandes der Chemischen Industrie e. V. hat drei Unternehmen für ihr Engagement geehrt

Weimar/Berlin, 03. Mai – Das Thema des diesjährigen Responsible Care-Landeswettbewerbs Nordost lautete „Unser Beitrag zu den UN-Zielen für eine nachhaltige Entwicklung“. Diese Ziele dienen der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, ökologischer und sozialer Ebene. Im Rahmen des gestrigen Netzwerktreffens im Schießhaus Weimar sind die Preisträger gekürt worden. „Die Jury hatte viel zu diskutieren. Am Ende fiel das Votum aber einstimmig für drei Sieger“, so Dr. Christian Schleicher, Vorsitzender des VCI Landesverbands Nordost. Gewürdigt wurden die Berlin-Chemie AG, die Bayer AG sowie die Pfizer Deutschland GmbH.

 

Den ersten Platz belegte die Berlin-Chemie AG mit ihrem Projekt „Geschützte Betriebsabteilung“. Mit dieser Abteilung ist das Ziel verbunden, im Betrieb tätigen behinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein besseres Betreuungsangebot zu schaffen. Eine langjährige Betriebszugehörigkeit vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spricht für die gelungene Umsetzung des Inklusionsgedankens.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde die Bayer AG für ihre Intranet-Rubrik „We want you! – für mehr Nachhaltigkeit“ am Standort Berlin. In dieser Rubrik werden monatlich selbst geschriebene Texte mit Denkanstößen, praktischen Tipps und Empfehlungen rund um das Thema Nachhaltigkeit veröffentlicht. So geht es in den Texten zum Beispiel um die Möglichkeit des CO2-Ausgleichs oder Mikroplastik in Kosmetik und Kleidung.

Den dritten Platz belegte schließlich die Pfizer Deutschland GmbH mit ihrem Projekt „Global Health Fellows“. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können für drei bis sechs Monate Gesundheitsorganisationen in Afrika, Südamerika und Asien unterstützen und so dazu beitragen, die Gesundheitsversorgung in den ärmsten Regionen der Welt auf Augenhöhe zu verbessern.

Hintergrund Responsible Care

Das internationale Programm Responsible Care − im Deutschen "Verantwortliches Handeln" genannt − ist eine weltweite Initiative der chemischen Industrie. Sie steht für den Willen, die Bedingungen für den Schutz von Gesundheit und Umwelt sowie für die Sicherheit von Mitarbeitern und Nachbarschaft ständig zu verbessern - unabhängig von gesetzlichen Vorgaben. Damit hat die Branche eine Vorreiterrolle innerhalb der Industrie.

Freundliche Grüße
NORDOSTCHEMIE            

Torsten Kiesner
Pressesprecher
Leiter Verbandskommunikation
Verband der Chemischen Industrie e. V.
Landesverband Nordost
Hallerstraße 6
10587 Berlin
Telefon: 030 343816-30                               
Telefax: 030 343819-28        
Mobil: 0173 5298140            
E-Mail: kiesner@nordostchemie.de
www.nordostchemie.de                                           
www.twitter.com/nordostchemie

 

 ____________________________________________________________

 

Informationen über NORDOSTCHEMIE

 

Die Chemie- und Pharmabranche in Ostdeutschland hat über 58.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die NORDOSTCHEMIE ist die wirtschafts- und sozialpolitische Interessenvertretung der über 300 Mitgliedsunternehmen. Zur NORDOSTCHEMIE gehören der Arbeitgeberverband Nordostchemie e.V. (AGV Nordostchemie), der Verband der Chemischen Industrie e.V. – Landesverband Nordost – (VCI LV Nordost) und seine Fachverbände. Hauptsitz ist Berlin, weitere Geschäftsstellen sind in Dresden und Halle.