07.10.2020 Presse

BPI Nordost stellt Weichen für die Zukunft

Der Landesverband Nordost des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI) hat im Rahmen seiner Mitgliedsversammlung einen neuen Vorstand gewählt und sich über die zukünftige Ausrichtung des Verbandes verständigt. So sollen der intensive Austausch mit Politik und Behörden weiter ausgebaut und die Verzahnung mit dem Bundesverband gestärkt werden.

Dr. Jan Lukowczyk von der Serumwerk Bernburg AG wurde für drei weitere Jahre zum Vorstandvorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Henriette Starke von der APOGEPHA Arzneimittel GmbH sowie Sebastian Braun von der Cheplapharm Arzneimittel GmbH.

Nach seiner Wahl dankte Dr. Jan Lukowczyk den Mitgliedern für das in ihn gesetzte Vertrauen: „Die Wiederwahl des Vorstandes bestätigt, dass unsere Mitglieder den eingeschlagenen Weg des Verbandes unterstützen. Unser aller Ziel ist die Stärkung und Weiterentwicklung der Pharma-Industrie in unserem Verbandsgebiet, das die Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen umfasst.“ 

Zudem verabschiedete er das langjährige Vorstandsmitglied Dr. Johannes Knollmeyer von der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, der sich altersbedingt nicht zur Wiederwahl stellte, und dankte ihm für seine Arbeit im BPI.

Der Vorstand des BPI Landesverband Nordost setzt sich zusammen aus:

  • Dr. Jan Lukowczyk, Serumwerk Bernburg AG
  • Henriette Starke, APOGEPHA Arzneimittel GmbH
  • Sebastian Braun, Cheplapharm Arzneimittel GmbH
  • Petrik Dauer, Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik GmbH
  • Klaus Hauptmann, medphano Arzneimittel GmbH
  • Dr. Eduard Heyl, Heyl chemische-pharmazeutische Fabrik GmbH & Co. KG