12.03.2018 Presse

1.000 Euro für chemische Experimente

Die KURZ TYPOFOL GmbH fördert gemeinsam mit der NORDOSTCHEMIE den Chemieunterricht am Martin-Luther-Gymnasium ...

Hartha, 12. März – Die Bildungsreferentin der NORDOSTCHEMIE, Dr. Jana Scheunemann, überreicht heute gemeinsam mit Dr. Martin Baumgart, Geschäftsführer der KURZ TYPOFOL GmbH, einen symbolischen Scheck über 1.000 Euro an die stellvertretende Schulleiterin Gabriela Pawlowski. Die Förderung soll einen erlebnisreichen Chemieunterricht ermöglichen. Lehrer wie Schüler sind hocherfreut über die Unterstützung seitens der Chemie.

„Wir wissen wie wichtig gute Bildung ist. Wir freuen uns deshalb, einen experimentierreichen Chemieunterricht zu unterstützen“, sagt Dr. Jana Scheunemann. Die Schüler lernen so nicht nur graue Theorie, sondern können durch selbständiges Arbeiten das Gelernte besser nachvollziehen.

Die Spende ist eine sinnvolle Investition in die Qualität der schulischen Ausbildung und die Gewinnung zukünftiger Mitarbeiter. „Mit einem erlebnisreichen Chemieunterricht haben wir die Chance das Interesse der jungen Leute an den attraktiven Chemieberufen zu wecken“, so Baumgart. Das Unternehmen Kurz Typofol ist seit Jahren Ausbildungsbetrieb.

Die Initiative Pro Chemieunterricht

Bildungsarbeit ist eines der wichtigsten Anliegen der Chemieverbände. Die Initiative „Pro Chemieunterricht“ läuft bereits seit 2004. Spenden Mitgliedsunternehmen der NORDOSTCHEMIE an eine Bildungseinrichtung, so beteiligen sich die Chemieverbände Nordost ebenfalls. Bislang engagierten sich rund 70 Unternehmen. Gemeinsam wurden so über 600.000 Euro in die naturwissenschaftliche Bildung investiert. Profitiert haben mehr als 150 Schulen, Schülerlabore und Kindertagesstätten.

Freundliche Grüße
NORDOSTCHEMIE              

Torsten Kiesner
Pressesprecher
Leiter Verbandskommunikation

Arbeitgeberverband Nordostchemie e. V.
Verband der Chemischen Industrie e. V.
Landesverband Nordost
Hallerstraße 6
10587 Berlin

Telefon: 030 343816-30                                
Telefax: 030 343819-28        
Mobil: 0173 5298140             

E-Mail: kiesner@nordostchemie.de
www.nordostchemie.de                                       
www.twitter.com/nordostchemie

_________________________________________________________

Informationen über NORDOSTCHEMIE 

Die Chemie- und Pharmabranche in Ostdeutschland hat über 58.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die NORDOSTCHEMIE ist die wirtschafts- und sozialpolitische Interessenvertretung der über 300 Mitgliedsunternehmen. Zur NORDOSTCHEMIE gehören der Arbeitgeberverband Nordostchemie e.V. (AGV Nordostchemie), der Verband der Chemischen Industrie e.V. – Landesverband Nordost – (VCI LV Nordost) und seine Fachverbände. Hauptsitz ist Berlin, weitere Geschäftsstellen sind in Dresden und Halle.