Gesundheitscenter Nordostchemie

Der Erhalt der physischen und psychischen Gesundheit von Mitarbeitern wird vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des zunehmenden Fachkräftemangels für immer mehr Unternehmen zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor. In den nächsten Jahren wird es darum gehen, die Jüngeren zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit dem wichtigen Gut „Gesundheit“ zu motivieren und den älteren Mitarbeitern den Rahmen für ein länger werdendes Arbeitsleben zu schaffen. Mit den Tarifverträgen „Lebensarbeitszeit und Demografie“ und „Lebensphasengerechte Arbeitszeitgestaltung“ wurden in den vergangenen Jahren die tarifrechtlichen Grundlagen dafür geschaffen und Handlungsoptionen aufgezeigt, wie sich die Unternehmen zu demografiefesten und gesunden Organisationen entwickeln können. In einem nächsten Schritt möchten wir Sie ganz praxisorientiert in Ihren Bemühungen um den Erhalt der Gesundheit Ihrer Mitarbeiter unterstützen.

Hierfür kooperieren die Arbeitgeberverbände der NORDOSTCHEMIE mit der EO Institut GmbH (http://www.eo-institut.de), welche sich in ihrer Arbeit seit langem mit dem Thema betriebliche Gesundheit befasst. Gemeinsam haben wir das Gesundheitscenter Nordostchemie entwickelt.

Das Gesundheitscenter Nordostchemie soll schrittweise zu einem effizienten Netzwerk verschiedener Partner zu allen Fragen der betrieblichen Gesundheitsförderung ausgebaut werden. Es soll die Mitgliedsunternehmen der Arbeitgeberverbände der NORDOSTCHEMIE beim Aufbau eines betrieblichen Gesundheitsmanagements und bei der Implementierung von Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützen.