06.11.2013 News

Chemie startet verhalten ins zweite Halbjahr

Die deutsche Chemieindustrie erlebt ein wechselhaftes Jahr. Nach einem starken zweiten Quartal 2013 fiel das dritte Quartal wieder verhaltener aus: Die Produktion verharrte auf dem Niveau der vorherigen drei Monate, wobei dieser Verlauf aber maßgeblich eine Folge der Produktionseinbußen bei Arzneimitteln war. Das geht aus dem aktuellen Bericht des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) zur wirtschaftlichen Lage hervor. Der Umsatz der drittgrößten deutschen Industriebranche ging von Juli bis September sogar leicht zurück. Die weiter steigende Inlandsnachfrage nach chemischen Erzeugnissen wurde vor allem durch die gute Konjunktur im Automobilbau und in der Bauwirtschaft getragen. Dagegen zeigte sich das Auslandsgeschäft schwächer als im Vorquartal.