15.03.2016 Presse

Starke Partner fürs Schülerlabor

Der Kanzler der Hochschule Merseburg, Dr. Ulrich Müller, freut sich über eine Spende in Höhe von 20.000 Euro für das hauseigene Schülerlabor. Dr. Jana Scheunemann, Bildungsreferentin der NORDOSTCHEMIE, Astrid Molder, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit der Dow Olefinverbund GmbH, Raphael Gründel, Fachspezialist Organisation der InfraLeuna GmbH, Stefan Möslein, Pressesprecher der TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH und Richard Ratter, Marketing Manager bei der DOMO Caproleuna GmbH – gemeinsam überreichen sie heute einen symbolischen Scheck an das Schülerlabor „Chemie zum Anfassen“. Die Förderung dieser Einrichtung der Hochschule Merseburg hat bereits eine lange Tradition.

Ziel ist es, das Schülerlabor bei seiner Aufgabe zu unterstützen, frühzeitig eine positive Grundeinstellung zu naturwissenschaftlichen und technischen Fächern zu fördern und in der Oberstufe das Interesse an der Chemie zu bewahren. Möglichst viele der im Schülerlabor gut ausgebildeten und motivierten Schülerinnen und Schüler sollen eines Tages in den Unternehmen lernen oder an der Hochschule studieren.

Im Juni 2004 haben die Chemieverbände Nordost die Aktion „Pro Chemieunterricht“ gestartet. Die Mitgliedsunternehmen wurden dazu aufgerufen, einer Bildungseinrichtung in ihrer Nähe Geld für den Chemieunterricht zu spenden. Die Chemieverbände Nordost verdoppeln diese Spende. Insgesamt beteiligten sich seit Beginn der Spendenaktion im Jahr 2004 rund siebzig Chemieunternehmen in den ostdeutschen Bundesländern an „Pro Chemieunterricht“.