24.05.2016 Presse

Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie erhält 60.000 Euro für die Lehre

Verband der Chemischen Industrie fördert Geräteausstattung für neue Versuche im Bachelor- und Masterstudiengang Biochemie an der Freien Universität

Gemeinsame Medieninformation der Freien Universität Berlin und des Verbandes der Chemischen Industrie e.V., Landesverband Nordost

Berlin, 24. Mai – Studierende der Biochemie an der Freien Universität Berlin profitieren von einer Zuwendung des Verbands der Chemischen Industrie. Mit 60.000 Euro fördert deren Fonds die Anschaffung neuer Geräte am Institut für Biochemie und Chemie. Dr. Christian Schleicher, Vorsitzender des Landesverbandes Nordost des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) übereichte Professor Dr. Florian Heyd am Dienstag zum Auftakt des siebten Innovationskongresses Chemie und Biotechnologie einen symbolischen Scheck. „Den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern ist eine wichtige Investition in den Industriestandort Deutschland. Wir sind glücklich, dass wir helfen können“, erklärt Dr. Christian Schleicher. Zusätzlich fließen 12.000 Euro aus Mitteln des Institutes in die neue Ausrüstung. „Diese Mittel ermöglichen uns die Anschaffung modernster Geräte, mit denen Bachelor- und Masterpraktika im Bereich der Nukleinsäuren neu konzipiert werden können, um den Studierenden eine zeitgemäße Ausbildung zu bieten“, sagt Prof. Dr. Florian Heyd. Insbesondere sollen eine qPCR-Maschine, ein modernes System der Bildgebung für Chemilumineszenz–Detektion und Kühlzentrifugen zur Probenvorbereitung angeschafft werden. 

Der FCI hatte insgesamt in dieser Sonderaktion rund 1,1 Millionen Euro bewilligt, um deutschlandweit die Lehre in Chemiestudiengängen zu verbessern. Auch die Freie Universität Berlin hat sich beworben und die Mittelzusage erhalten. Zusätzlich fließen noch 12.000 Euro aus Mitteln der Fakultät hinzu. 

  • Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:
    Torsten Kiesner, Verband der Chemischen Industrie e.V., Landesverband Nordost, Telefon: 030 343816-30, E-Mail: kiesner@nordost.de 
    Prof. Dr. Florian Heyd, Institut für Biochemie und Chemie der Freien Universität, Telefon: 030 838-62938, E-Mail: florian.heyd@fu-berlin.de