07.05.2015 Presse

Auszeichnung zur Chemielehrkraft des Jahres

Das Ehepaar Ines und Dr. Gerd Holzenburg vom Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwedt/Oder hat die Auszeichnung ChemChamp 2015 erhalten.

Chemnitz/Schwedt, 7. Mai - Aus den Händen von Dr. Dieter Hübl, Vorstandsmitglied des Landesverbandes Nordost des Verbandes der Chemischen Industrie e.V., hat das Lehrerehepaar Ines und Dr. Gerd Holzenburg den Siegerpokal "ChemChamp" überreicht bekommen. Die feierliche Auszeichnung erfolgte heute im Rahmen der Mitgliederversammlungen der Chemieverbände Nordost im Schloßbergmuseum in Chemnitz.

Der Preis "ChemChamp - Chemielehrkraft des Jahres" wurde im Schuljahr 2014/2015 zum zweiten Mal ausgelobt, um engagierten Chemielehrkräften aus dem Verbandsgebiet Nordost Anerkennung und Dank auszusprechen. In seiner Laudatio unterstrich Hübl die Bedeutung der schulischen Bildung für die Wirtschaft: "Für unseren Industriestandort Deutschland ist Bildung eine der Kernressourcen. Wir brauchen engagierte Lehrkräfte, die jungen Menschen die Freude an den Naturwissenschaften vermitteln."

Die PCK Raffinerie GmbH hat das Lehrerehepaar für diese Auszeichnung vorgeschlagen. Das Mitgliedsunternehmen der NORDOSTCHEMIE kooperiert erfolgreich mit der Schule. Dies ist auch ein Verdienst der heute Geehrten. Jos van Winsen, Sprecher der Geschäftsführung der PCK Raffinerie GmbH: "Wenn man mit den Holzenburgs über ihre Arbeit als Chemielehrer spricht, merkt man sofort, wie sehr sie für ihre Arbeit brennen. Sie gehen mit ihren Schulklassen seit Jahr und Tag bei uns ein und aus zu Betriebsbesichtigungen, Vorträgen, sogar Anlagenrundgängen bei Spezialthemen. Mit Ines und Dr. Gerd Holzenburg zusammen haben wir unsere Bürgervorlesungen ins Leben gerufen und vieles mehr zum Thema Bildung in Schwedt auf die Beine gestellt. Deshalb haben wir beide für diesen Preis vorgeschlagen und freuen uns sehr für Ines und Gerd. Die Auszeichnung ist eine gute Motivation zum Weitermachen."

Die Verleihung "ChemChamp - Chemielehrkraft des Jahres" ist in erster Linie dazu bestimmt, die Persönlichkeit des Preisträgers zu würdigen. Die Auszeichnung ist zudem mit einem Preisgeld von 2.500 Euro verbunden. Das Besondere am ChemChamp: Vorschläge können ausschließlich durch Mitgliedsunternehmen der NORDOSTCHEMIE eingereicht werden. Dieses Alleinstellungsmerkmal sichert die Nähe zur Industrie und fördert die Zusammenarbeit Schule-Wirtschaft. Innerhalb einer unabhängigen Jury wird jedes Bundesland durch einen Vertreter aus dem Schnittstellenbereich Schule-Wirtschaft repräsentiert.