06.02.2018 Presse

3.600 EURO FÖRDERUNG FÜR DAS GLÄSERNE LABOR IN DRESDEN

Die NORDOSTCHEMIE und die Herlac Coswig GmbH fördern das Experimentieren im Deutschen Hygiene-Museum Dresden

 Dresden, 06. Februar – Gemeinsam mit Dr. Stefan Gramm, Geschäftsführer der Herlac Coswig GmbH, überreicht Dr. Jana Scheunemann, Bildungsexpertin der NORDOSTCHEMIE, einen symbolischen Scheck über 3.600 Euro an René Günthel, Geschäftsführer der Sächsischen Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH (SBG). Seit fünf Jahren steht das Schülerlabor unter der Trägerschaft der SBG. Mit dem Geld wird das Lernen mit anspruchsvollen Experimenten aus dem Chemiebereich gefördert.

„Für Schüler ist es sowohl eine tolle Chance, als auch ein Riesenvorteil mit anspruchsvoller Ausrüstung zu experimentieren“, erklärt Dr. Jana Scheunemann. Sie weiß, dass die Experimente das Interesse und das Verständnis für im Unterricht vermittelte Grundlagen fördern. Das Gläserne Labor ist in Dresden eine wichtige Unterstützung für die Schulen der Region und leistet hervorragende Arbeit.

Dr. Stefan Gramm ergänzt: „Kinder und Jugendliche an die Naturwissenschaften heranzuführen und für sonst unbekannte Berufsfelder zu begeistern, ist das Gläserne Labor in Dresden eine einzigartige Möglichkeit. Die traditionelle Zusammenarbeit der Herlac Coswig GmbH mit der SBG Dresden als ehemalige Ausbildungsstätte der damaligen Lackfabrik Coswig möchten wir mit dieser Spende vertiefen.“

Die Initiative Pro Chemieunterricht

Bildungsarbeit ist eines der wichtigsten Anliegen der Chemieverbände. Die Initiative „Pro Chemieunterricht“ läuft bereits seit 2004. Spenden Mitgliedsunternehmen der NORDOSTCHEMIE an eine Bildungseinrichtung, so beteiligen sich die Chemieverbände Nordost ebenfalls. Bislang engagierten sich rund 70 Unternehmen. Gemeinsam wurden so über 600.000 Euro in die naturwissenschaftliche Bildung investiert. Profitiert haben mehr als 150 Schulen, Schülerlabore und Kindertagesstätten.

Freundliche Grüße
NORDOSTCHEMIE  

Torsten Kiesner
Pressesprecher
Leiter Verbandskommunikation

Arbeitgeberverband Nordostchemie e. V.
Verband der Chemischen Industrie e. V.
Landesverband Nordost
Hallerstraße 6
10587 Berlin
Telefon: 030 343816-30   
Telefax: 030 343819-28 
Mobil: 0173 5298140  
E-Mail: kiesner@nordostchemie.de
www.nordostchemie.de    
www.twitter.com/nordostchemie